LAUFEND. Wohnen und Gewerbe auf einer Bahnhofsbrache – Bebauungsplan Nr. 323.2, Leipzig

Westlich des Leipziger Hauptbahnhofs wird für das ca. 11 ha große Gelände des ehemaligen Verladebahnhofs auf Grundlage eines Wettbewerbsentwurfes ein Bebauungsplan aufgestellt. Angestrebt wird die Entwicklung eines urbanen, vielfältig nutzungsgemischten Quartiers mit Gewerbe-, Dienstleistungs- und Wohnnutzungen sowie einer Schulnutzung. Grundstücke entlang des Flusses Parthe sollen dabei vorwiegend für Wohnnutzungen, Baufelder entlang der Bahntrasse aufgrund der Lärmemissionen mit gewerblichen Nutzungen beplant werden. Durch die Schaffung von Platzsituationen und der Aufwertung öffentlicher Grünflächen entlang des Partheufers sollen trotz hoher baulicher Dichte eine gute Wohnqualität sowie Überschwemmungsgebiete im Sinne einer wassersensiblen Gebietsentwicklung gesichert werden.

  • Ort: Leipzig
  • Auftraggeber: Buhlmann Immobilien-Gesellschaft mbh
  • Auftragsumfang: alle Leistungsphasen
  • laufendes Verfahren

› Zurück